Veranstaltungshinweis

EFODON-München:

ACHTUNG!!!
Unsere Veranstaltungen finden irgendwann
wieder im
Landgasthof "Alter Wirt",
Hauptstraße 68 in Hallbergmoos
(bei München)
statt.
(Info)

Bis auf weiteres
keine
Veranstaltungen
mehr!


(Info und weitere Veranstaltungen
siehe hier)


SYNESIS-Magazin
Nr. 2/2021 ist erschienen:

SYNESIS-Magazin Nr. 2/2021

EFODON-BÜCHER

NEU!

50 Jahre Mondlandungsmärchen!

Formenenergie
Nähere Info hier klicken
Nähere Info hier klicken
Das keltische Nachrichtensystem
Nähere Info hier klicken
Werden Sie Mitglied im EFODON e.V.!
Der EFODON e. V. ist ein seit 1990 eingetragener gemeinnütziger Verein für wissenschaftliche Zwecke.
Der Zweck unseres Vereins ist die Beschäftigung mit Themen, die bisher durch
das Raster der Wissenschaften fielen.
Wir erforschen Themen, die über unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Aufschluss geben, aber leider von der offiziellen Wissenschaft bisher wenig beachtet oder gar ignoriert werden.
Unsere Forschungsergebnisse werden als Bücher, in unserem SYNESIS-
Magazin oder durch Vorträge der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Wir würden uns freuen, wenn Sie bei uns Mitglied oder SYNESIS-Abonnent werden (die Zeitschrift ist im Mitgliedsbeitrag enthalten). HIER kommen Sie zum Anmeldeformular (PDF-Datei)

... und nicht vergessen:

Es werden immer wieder mal (von wem auch immer) Spam-Emails
mit Absendername xyz@efodon.de versendet! 

Diese Emails stammen NICHT von uns!

Wenn Sie solche Emails erhalten, löschen Sie diese bitte sofort!
Man weiß nie, ob darin nicht Viren, Trojaner oder schlimmere Schadsoftware verborgen ist!

(Inhaltsinfo hier klicken)


Hinweis:

Unsere Homepage enthält keinerlei Schadsoftware oder Viren!

Alle auf unserer Homepage veröffentlichten Beiträge und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine nicht private Verwendung oder Verlinkung kann genehmigt werden, allerdings nur nach einer Anfrage unter "vorstand @ efodon.de".




NEIN!!!

Bis auf weiteres keine Vorträge mehr!

Da hatten wir gehofft, endlich wieder Vorträge anbieten zu können. Klar, im letzten Oktober hatte es tatsächlich einmal geklappt. Aber unsere Regierung ist der Meinung, dass (nicht nur unsere) Versammlungen verboten werden müssen, Corona muss für alles herhalten.

Wir geben jedoch die Hoffnung nicht auf, irgendwann endlich wieder Vorträge anbieten zu können.

Der Vorstand des EFODON e. V.


AKTUELL!

Die Leiche in der Burgruine

Liebe Efodoner und Freunde,

wie Ihr wisst, recherchieren wir sehr viel im Erzgebirge. Die Zeitgeschichte ist noch lange nicht aufgedeckt.

Unter anderem waren wir häufiger in der Ruine Hartenstein. Unsre SYNESIS-Leser erinnern sich sicherlich an unseren Artikel „Erzgebirge trifft Jonastal“, SYNESIS-Magazin Nr. 6/20. Unter dem Absatz „Rumms! Da war die Burg kaputt“ auf Seite 11, schreiben wir über die Ruine Hartenstein.

Die Ruine Hartenstein.

Ich erinnere mich gut an unsere frühere Suche nach geheimen Verstecken, als wir durch die Kellerräume gestöbert sind, zusammen mit dem Heimatforscher Günter Eckardt. Nun, wir haben zwar Vermutungen über verschlossene Hohlräume, aber eine Leiche haben wir dabei nicht gefunden.

Der restaurierte Rittersaal.

Die wurde in dem Erzgebirgskrimi „Der Tote im Burggraben“ entdeckt, der am kommenden Samstag, den 17. April um 20.15 im ZDF läuft. Nicht falsch verstehen. Es ist ein Spielfilm, keine Dokumentation.

Der geheimnisvolle Burgkeller.

Der Film wurde in der Ruine Hartenstein gedreht und auch in dem Romantikhotel Jagdhaus Waldidyll in Hartenstein. Viele von uns erinnern sich sicher noch an die diversen Gespräche auf der sommerlichen Hotelterrasse über die rätselhaften Vorgänge rund um Schlema und Hartenstein. Die Hotelwirtin, Frau Hertha Sellmeir, kennt alle und alles und hat schon so manchen Tipp beigesteuert.

Leider sind wir ja aktuell weggesperrt. Drum schaut Euch den Krimi an. Ihr könnt wieder ein wenig Lokalkolorit schnuppern – ohne Maske.

(Wilfried Augustin)